Sie sind hier: Aktuelles
Donnerstag, 06. April 17 um 20:11 | Von: Fabian Müller

„Ein rundum professionell abgewickelter Einsatz“

Einsatzkräfte des DRK Rhein-Sieg unterstützen Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Bundeswehr am vergangenen Mittwoch (05.04.2017) bei der Löschung eines Großbrandes in der Wahner Heide
Ehrenamtliche und Einsatzfahrzeuge des DRK Rhein-Sieg an der Einsatzstelle
Mitglieder des DRK Ortsverbandes Troisdorf bereiten sich auf die Abfahrt zur Einsatzstelle vor

Troisdorf. Einsatzkräfte von verschiedenen Feuerwehren des Rhein-Sieg-Kreises, des THW und der Bundeswehr rückten an, um den Waldbrand gemeinsam zu bekämpfen. Mitglieder des DRK Rhein-Sieg und des Malteser Hilfsdienstes unterstützen die Löschkräfte mit Verpflegung und medizinscher Absicherung. Insgesamt 300 Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der verschiedenen Hilfsorganisationen waren zwischenzeitlich im Einsatz, dazu zahlreiche hauptamtliche Kräfte der beteiligten Organisationen.

Gesichtet wurde der Brand im Waldbereich zwischen Troisdorf Ortskern, Altenrath und Lohmar um 13:00 Uhr von dem Piloten eines Linienfliegers, der sich gerade im Anflug auf den Flughafen Köln-Bonn befand. Auf ungefähr 30 Hektar Fläche hatte sich das Unterholz in der Wahner Heide entzündet. Zunächst wurde nur die Troisdorfer Feuerwehr eingeschaltet, nach und nach jedoch weitere Einsatzkräfte nachalamiert. Teile des Einsatzbereiches befanden sich im militärischen Sperrbereich, in dem Munitionsreste vermutet wurden – eine explosive Gefahrenquelle für die Einsatzkräfte. Kräftige und wechselnde Winde fachten die Flammen zusätzlich an und erschwerten so den Löschkräften ihre Arbeit.

DRK Rhein-Sieg als wichtige Unterstützung

Den 69 Ehrenamtlichen des DRK Rhein-Sieg kam bei diesem Einsatz die Rolle als Unterstützer zu: Mitglieder der Fachdienste Betreuung und Technik und Sicherheit kümmerten sich um die Verpflegung der Einsatzkräfte, Angehörige des Sanitäts- und Rettungsdienstes standen zur medizinischen Absicherung des Szenarios bereit. Rund 460 Mahlzeiten konnten die Helferinnen und Helfer insgesamt an die Einsatzkräfte abgeben.

Dabei stellten der DRK Kreisverband Rhein-Sieg selbst und die Ortsvereine Bornheim, Hennef, Siegburg, Troisdorf, Lohmar, Niederkassel, Neunkirchen-Seelscheid und Windeck Ehrenamtliche, Fahrzeuge und Ausrüstung für den Großeinsatz.

Gegen 22:00 Uhr war die letzte Flamme erloschen, um 22:45 Uhr hatte die letzte Einsatzkraft die Wahner Heide verlassen. „Wir haben unseren Teil zu diesem rundum professionell abgewickelten Einsatz beigetragen“, ist sich Einsatzabschnittsleiter Holger Hammer sicher. Die Ursache für den Brand ist indes noch offen: Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, geht jedoch nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.